Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    littlex3

    - mehr Freunde




  Letztes Feedback



http://myblog.de/ikeepmyself

Gratis bloggen bei
myblog.de





Feelings at night...

Ist euch auch schonmal aufgefallen, dass wenn es einem schlecht geht alles um einen rum auch schlecht ist? Es scheint als würde kein Stern am Himmel strahlen, dabei sind nur ein oder zwei Wolken da, die die Sicht versperren. Im Radio laufen nur traurige Lieder, welche man bei guter Laune komplett anders interpretieren würde. Das schlimmste ist denke ich das jeder sagen kann was er will, es wird falsch oder anders verstanden als es gemeint war. Wenn es einem schlecht geht dann will man nicht das alle nett sind. Man will in Selbstmittleid schwimmen und nichts mitbekommen von dem was um einen herum passiert.

Genau da liegt der Fehler.

Man sollte nach vorne schauen, überlegen wie man aus den Momenten der absoluten Trauer und Depri - Zeit heraus kommt. Man sollte sich ablenken und trösten lassen. 

Was aber wenn man das nicht kann? Was wenn man das will, wenn man sich aufbauen lassen will aber nichts funktioniert, wenn die beste Schokoladeneiscreme den Dienst versagt?? 

Auch dann kann man nicht mehr als das beste daraus machen, auch wenn das beste in manchen Fällen dann einfach totaler Mist ist - spricht im Bett liegen und solche BlogEinträge schreiben. 

Ich hasse es wenn Leute sich im Selbstmitleid suhlen. Ich hasse es noch mehr wenn ich es mache. Aber was will man machen wenn einfach alles was man anpackt schief geht und wenn alle Menschen die man gern hat reiß aus genommen haben, wenn auch nur übers lange Wochenende.. Ich hasse mein Selbstmittleid und ich kämpfe dagegen an! Aber jetzt ist es Abend und ich spüre das was mir kummer macht deutlicher als je, da bringt die beste Freundin und das beste Eis, bzw die beste Schokolade nichts mehr. 

Da muss man hoffen, dass die Zeit ganz schnell alles wieder gut macht. Das am nächsten Morgen die Sonne wieder scheint und keine schlechten Gefühle mehr eraubt. Das das kämpfen in der Nacht sich gelohnt hat. 

Man weiß das am nächsten Morgen alles wieder gut sein wird, und solange man sich das vor Augen hält ist die Nacht gut zu überstehen.

 


23.5.10 23:54


Werbung


Gedanken

Gedanken können sowohl wichtig als auch das schlimmste überhaupt sein.

Ohne Gedanken könnten wir keine Vernunft haben usw, allerdings können zu viele Gedanken unsere Vernunft auch ausschalten.

 

19.4.10 19:20


Bücher

Ich liebe Bücher, und ich liebe es zu lesen.

Es ist eine Traumwelt in die ich mich flüchten kann, eine Welt in der ich entscheiden kann ob es weiter gehen soll oder nicht, eine Welt in der es nur selten wirklich schlecht ausgeht und vorallem eine Welt die nicht diese ist, nicht die in der ich lebe.

Nichteinmal in dieser Welt gibt es keine Probleme, doch ich kann mir einen Überblick verschaffen und ich kann im Fall der fälle auf den letzten Seiten sehen wie es ausgeht, sehen ob 2 Leute zusammen bleiben oder ob sie allein endet, stirbt jemand? Man kann auch schneller lesen um schneller zu sehen was passiert. 

In dieser Welt geht das nicht. Es ist schwer. Ich wünschte manchmal ich könnte einen Blick in die Zukunft werfen um zu sehen wie alles weiter geht, ob ich mit allem fertig werde.

In der Welt der Bücher fühle ich mich wohler weil ich meine Welt dabei vergessen kann.

Es ist unheimlich.. Doch diese Welt ist so viel einfacher für mich, in der Welt bin ich jemand anders, in der Welt sind es andere Probleme nicht meine und sie lenken mich ab. 

Bücher sind für mich wie weitere Leben.. haltet mich ruhig für krank aber ohne Bücher wäre ich das ein oder andere mal verzweifelt. Ich wäre verrückt geworden. Aber ich habe gelesen, ich habe gelesen und mein Leben dabei vergessen können.

Verrückt? Ja! 

 

 

20.3.10 22:25


Verluste

Jeder Mensch weiß dass Verluste schwer weg zu stecken sind, auch ich bin mir dessen immer bewusst gewesen. Aber das ein Verlust auf diese Art und Weise schmerzt darauf war ich nicht vorbereitet.

Die meißte Zeit kann ich mein Leben leben und sogar richtig glücklich sein. Ich kann mich toll fühlen. Wenn ich mit Freunden weg bin ist alles normal.

Und dann komme ich nach hause und nichts ist normal. Man merkt das jemand fehlt. Man merkt es in so vielen Situationen, in Situationen in denen man dachte würde man es nicht merken, man spürt es - irgendwas ist nicht wie sonst, irgendwas ist total falsch!!! Es ist so falsch das es so sehr weh tut das man sich fragt wie man das ganze überstehen soll.

Verluste sind immer schwer weg zu stecken aber bis ich in dieser Situation war wusste ich nicht wie schwer. Und damit umgehen zu können ist eine Kunst, eine Kunst die ich nach außen hin Perfekt behersche, aber innerlich weiß ich das ich diese Kunst weder beherrsche noch erlernen werde... ich kann nur hoffen, dass es mir irgendwann besser geht, das ich irgendwann etwas anderes als normal und richtig ansehe, das ich lerne mit den jetzigen Verhältnissen zu leben. Aber ich weiß das es noch nicht so bald sein wird.. es wird noch eine ewigkeit brauchen bis mein Herz den Verlust verkraftet hat und das Loch in mir sich endlich wieder füllt.

Dady, du hast immer einen Platz in meinem Herzen, egal wo du bist.. nicht einmal dein Tot wird das ändern..


12.3.10 21:58


Gerechtigkeit !?

Für mich bricht eine Welt zusammen als ich höre wie meine Mutter "Nein" schreit. Es ist klar, was passiert ist.

Mein Vater ist tot.

Es ist bald 3 Wochen her. Ich höre sie noch immer.. Wie sie schreit und ich mir nurnoch denke nicht jetzt, nicht heute, nicht diese Woche, nicht dieses Jahr. Nein! Das geht nicht.

Ich kann es noch immer nicht fassen, dass es so schnell und doch so langsam ging. Mein Vater ist tot und ich schaffe es nicht zu trauern, da ich es noch immer nicht begreifen kann. Wenn ich den Tisch decke nehme ich noch immer 4 Teller anstatt 3, 4 Messer anstatt 3 und 4 Gabeln anstat 3. Nach der Schule will ich erst Dad begrüßen bevor ich Mama erzähle was los war in der Schule.

Ich bin noch zu jung um meinen Vater zu verlieren und doch ist es passiert. 

Das Leben ist so vergänglich wie die Zeit...

Die Zeit vergeht viel zu schnell. Ich hätte gern noch einige Jahre mit meinem Vater gehabt, er sollte noch so viel miterleben, was ihm nur leider nicht vergönnt war.

Außerdem war es ihm offensichtlich nicht vergönnt all die Ehre zu bekommen die er verdient hat. Erst jetzt, nach seinem tot merken alle was sie an ihm hatten. Erst jetzt bekommt er die Ehre die er im Leben verdient hätte. Wieso musste er erst sterben um diese Ehre zu bekommen? 

Das Leben kann nicht gerecht sein, wenn es einem so tollen Mann wie meinen Vater so früh das Leben nimmt, wenn es 2 Kindern die 13 und 15 Jahre alt sind den Vater nimmt den sie über alles lieb haben und wenn es der tollsten Mutter überhaupt den über alles geliebten Mann nimmt..

Gerechtigkeit gewinnt halt doch nicht immer. 

6.3.10 14:03


acceptieren....

Ich hasse es!

Ich kann es nicht haben wenn irgendwer den Kopf hängen lässt und sagt mein Leben ist einfach grundauf sch****! Ich meine klar hat man Tage da denkt man F**K ich will nurnoch ins Bett, nix tun und auch von keinem etwas hören. Aber man kann doch nicht ernsthaft behaupten das das komplette Leben scheiße ist. Wenn diese Leute ihre Einstellung ändern könnten wäre es soo toll ! Weil ich denke andere Einstellung und die Leute werden offener, haben bessere Chancen acceptert zu werden usw,

wenn ich mich selber nicht acceptiere dann können es die anderen auch nicht tun!

Also fangt gefälligst an euch selbst zu acceptieren wie ihr seid weil anders - anders gehts einfach nicht. Anders lasst ihr nur den Kopf hängen und keiner will wirklich viel mit euch zu tun haben weil ich mein wer steht darauf 365 Tage im Jahr zu hören mein Leben is schrott.

Ich meine klar, wer es nicht anders kennt hat Probleme damit sich selbst toll zu finden aber anders .. wie will man es anders hinbekommen? Es ist ein Teufelskreis und nur wir selber haben die Kraft den zu unterbrechen!

 

Liebe Grüße! 

17.1.10 14:05


Perfekt

Perfekt... Alle wollen immer "Perfekt" sein. Warum eigentlich? Wenn man Perfekt ist ist das Leben bestimmt langweilig weil ja nichts mehr schief läuft. Wer darf eigentlich sagen was Perfekt ist? Definiert sich das nicht für jeden von uns individiell? Für mich bedeutet Perfekt sein - Fehler haben. Aber Perfekt an sich hat nichts mit Fehlern zu tun. Es gibt bestimmt auch Leute die definieren Perfekt durch total unperfekt.

Ich finde das um ein Perfekter Mensch zu sein muss man erstmal wissen was Perfekt ist, und da das jeder anders definiert ist es unmöglich Perfekt für jeden zu sein. Irgendwer hat immer was auszusetzen.

Auch komisch ist das jeder nach dem Perfekten Partner sucht, aber im endeffekt werden die perfekten Kerle soch immer durch ihre umperfekten besten Kumpels von ihren Frauen sitzen gelassen weil was will man mit einem Kerl der Perfekt ist? 

Der Unterschied zwischen "Perfekt" und "Perfekt für mich" ist entscheidend. Der Kerl kann noch so perfekt sein und ich kann trotzdem nichts mit ihm anfangen, hat er Fehler und Macken, so wie ich dann ist das etwas anderes dann ist er für mich perfekt. Nur für mich, aber das reicht schon.

Also wozu versuchen perfekt zu sein wenn  es eh nichts bringt! Wenn man man selbst ist hat man viel mehr davon und man ist auf seine Art und Weise Perfekt! Wenn man es so sieht sind wir doch alle Perfekt.. Alle auf unsere eigene Art...

 

Liebe Grüße

13.1.10 15:08


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung