Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    littlex3

    - mehr Freunde




  Letztes Feedback



http://myblog.de/ikeepmyself

Gratis bloggen bei
myblog.de





Argh!

Es ist unglaublich wie manche Menschen sich entwickeln können. Ich meine, wie kommt ein Mensch dazu zu denken, er sei etwas besseres als alle anderen? Wie kommt ein Mensch dazu zu denken er wäre erste Klasse und alle anderen nicht?

Wegen Geld? 

Wegen einer 'besseren' Erziehung?

Was bringt solche Menschen dazu soetwas zu denken?

Ist es denn nicht so, dass im Prinzip jeder gleich viel wert ist? Ich würde nicht sagen, dass ein Mensch in Afrika, der dem Tod näher steht als alles andere mehr wert ist als ich! Weil warum auch? Was hat dieser Mensch gemacht das ihn weniger Wert erscheinen lässt? 

Ich hasse Menschen die denken sie seien etwas besseres. Es ist eine Charaktereigenschaft mit der ich wirklich wirklich nicht klar komme. 

Dieses blöde getue vonwegen man sei so toll, besser, man könnte über alles mögliche herziehen obwohl man keinen blassen schimmer hat wovon man überhaupt redet.

Sei es weil man wohlhabender ist, schöner, oder einfach nur eingebildeter. 

Das schönste an der Sache? - Diese Leute merken nicht, dass sie sich daneben benehmen. Dass sie alle nur nerven mit ihrem getue und das sie somit keine richtigen Freunde bekommen sonder nur falsche denn wer will mit jemandem befreundet sein weil er denkt er sei was besseres wenn nicht nur um nicht selber zum Opfer dieser Person zu werden oder um sich selbst besser zu fühlen? Man muss immer damit rechnen, dass die eigenen Freunde über einen lästern. Sowas soll sich dann Freundschaft schimpfen. 

Aber ganz recht so. 

Verdienen tuns diese Leute es, die meinen sie seien was besseres. 

7.1.11 12:00


Werbung


Je älter man wird desto schwerer wird das Leben! Das fängt schon ganz früh an. Wird man 1 Jahr als wollen alle das man anfängt zu laufen, irgendwann soll man dann sprechen. Dann am besten schon in der heutigen Zeit die erste Fremdsprache lernen und Mathe, Grammatik und andere Dinge natürlich auch. Aber das ist noch die schönste Zeit. Irgendwann kommen Prufungen die man gut schreiben muss, die man gut bewältigen muss. Man muss Verantwortung übernehmen. Soll Geld verdienen. Muss die ganzen Steuern und so weiter verstehen und zahlen, wobei zweiteres den meißten eigentlich reicht. Man bekommt außerdem immer mehr Probleme, ich mein welche 4-jährige macht sich Gedanken darüber ob das Geld für die nächste Miete reicht, oder ob sie die Pille 1 mal vergessen hat einzunehmen. Es sind immer wieder kleinigkeiten die in unserem Leben dazukommen. Kleinigkeiten die zu den vielen großen dingen die wir Erleben hinzukommen!

Für immer klein und jung bleiben wäre wahrscheinlich das beste wenn man keine Sorgen haben möchte, keine Probleme.. 

Doch wir alle werden älter und müssen damit klar kommen. 

Manche besser manche schlechter....
Man kann immer nur hoffen, dass man zu denen gehört die besser klar kommen.

All die Fragen die aufkommen beim älter und größer werden! Die Fragen, teilweise so naiv das es kaum fassbar ist und teilweise so gut, dass nichtmal mehr der klügste Wissenschaftler eine Antwort findet. 

Wir alle erleben so vieles. Müssen so vieles aushalten. So vieles mitmachen was wir nie mitmachen wollten. 

Und wozu? Um irgendwann zu sterben? Um sagen zu können -eyy das hab ich gemacht!!!- um irgendwann denken zu können -joa, und jetzt? was kommt als nächstes?- 

oder tun wir das einfach nur, weil es neben diesen Momenten in denen man denkt alles wird zu viel, wenn das jetzt noch kommt dann bricht alles zusammen, nur um danach wieder einen Moment lang glücklich sein zu können. 

Es geht im endeffekt doch nur um die schönen Momente, die Momente in denen wir das alles vergessen können und uns freuen. Momente in denen unsere Sorgen egal sind, in denen alles und jeder in vergessenheit gerät! Die Momente sind es die alle schlechten Momente voll Sorge, Kummer, Arbeit, usw ertragbar machen. 

Es sind die Dinge die klar machen warum wir mit zunehmendem Alter immer weiter beansprucht werden. Weil ohne die Momente in denen es nicht 'TOLL' ist, die in denen neue Pflichten kommen und neue Sorgen die damit verbunden sind, ohne diese Momente wie könnten wir da wissen was es bedeutet glücklich zu sein? 

Es wird zwar immer schwerer weil man als kleines Kind noch nichts an Angst oder so kennt, doch man lernt es auch immer mehr zu schätzen. Also lohnt es sich doch!!!

 

*Der Eintrag ist entstanden weil sich jmd über unsere Pflichten usw aufgeregt hat und mich zum Nachdenken gebracht hat ^-^

 

Liebe Grüße  

31.8.10 23:23


Glücklich sein..

Wieso fällt es so vielen so schwer Glück zu empfinden? Ich meine, es gibt Menschen die sollten vor Glück fast verrückt werden, fühlen sich aber trotzdem schlecht.

Alle Menschen haben das Talent dazu im Perfekten Moment zu denken - oh aber das fehlt mir genaugenommen noch!

Was hat uns so gemacht? wieso streben wir in den schönsten Momenten die man sich vorstellen kann, in den Momenten von denen wir träumen, wieso streben wir ausgerechnet dann etwas anderes an? Wieso wollen wir ausgerechnet dann etwas anderes, "besseres"? Es gibt viele Leute in Ländern wie Afrika, die haben nichts. Sie müssen Stunden laufen nur für sauberes Wasser, diese Menschen können mit wenig glücklich sein.. wenn man sich Bilder anschaut.. die Kinder sind mit so kleinen Dingen glücklich zu machen, und zwar so glücklich, dass sie nicht sagen aber das und das hätte mich mehr gefreut.

Wieso sind nur so wenige andere dazu im stande? 

Diese Art macht uns die tollesten Momente kaputt.. macht das schönste der Welt irgendwie normal. 

Die Schuld zu suchen ist nicht nötig, die Schuld hat jeder im Prinzip selber, weil man nie zufrieden ist mit dem was man hat.. immer mehr will..

Meiner Meinung nach sollten sich mehr Leute mit dem was sie haben glücklich schätzen und es wert schätzen, dass sie überhaupt etwas haben.. die Leute sollten zufriedener werden!

Ich will nicht sagen, dass mehr wie 90% der Menschen so drauf sind, oder das es schlecht ist etwas schwer zu erreichendes als Ziel zu haben,... mich stört es nur das wirklich wunderschöne Momente dadurch zerstört werden, dass die Leute sich wenn sie das Ziel erreicht haben nicht zufrieden, ja sogar unglücklich sind, weil sie Plötzlich ein ganz anderes Ziel haben!

 

Liebe Grüße <3

30.7.10 19:38


Verliebte!

Verliebte spinnen!

Probleme wo keine sind und belehren lassen tun sie sich auch nicht!

Und wenn man helfen soll und die Leute auf ihr eigentliches  Problem "wirft" dann denken die nur, dass man kein verständnis hat! Dabei hat die Person die verliebt ist kein verständnis! Verliebte sehen überall Probleme, Probleme wo keine sind. Meldet man sich 5 min zu spät hat der andere 5 min gedacht, es sei aus. Es würde Streit geben von dem er/ sie nich nichts weiß!

Gooooot nervt das. Zum Glück sind nicht alle so...

Ich selber bin nicht wirklich anders, ich raste auch schnell mal aus, mach mir Sorgen oder sowas, aber mir sagt meine Vernunft wenigstens immer, die anderen haben alle Recht und ich spinne nur.. Ich würde mir nie mein Glück zerstören nur weil ich mir Sorgen mache, weil ich weiß meine Sorgen sind nicht berechtigt.

Aber die, die dann sagen das die anderen nur nich verstehen was los ist, dass die anderen blöde sind. Die Leute sind selber schuld wenn sie nicht zur Vernunft gezwungen werden können und trotz perfektem Glück unglücklich sind.

26.7.10 10:40


Erinnerung

Erinnerungen hat jeder Mensch, ob er will oder nicht. Nur "unschöne" Ereignisse können unsere Erinnerungen löschen.

Aber wieso können wir uns nicht aussuchen an was wir uns erinnern? Ich würde mich am nächsten Morgen nur zu gerne an die Vokabeln vom Vortag erinnern können, stattdessen weiß ich nurnoch die Hälfte, mit Glück. Wenn ich mich jedoch blamiert habe oder mir etwas passiert ist was ich nurnoch vergessen möchte, daran kann ich mich auch Wochen, Monate oder Jahre später erinnern.

Wenn man einen Menschen verliert durch tot dann sind Erinnerungen etwas schönes, man kann über sie lachen oder weinen. Aber man soll, und muss sich erinnern! Einen geliebten Menschen zu vergessen ist unmöglich und das ist auch gut so! Es wäre zu schrecklich wenn es anders wäre!

Aber wenn man einen Menschen geliebt hat und einem dann von dieser Person das Herz gebrochen wird will man dann wirklich noch wissen, wann und wo man sich kennengelernt hat? Sicherlich sind alle Erinnerungen besonders und meißt auch schön, doch sie sind alle mit Schmerzen verbunden. Dem Schmerz im Herz gegen den niemand etwas tun kann, und hat man die Person wirklich geliebt tut es auch dann noch weh, wenn es lange, lange vorbei ist! Dagegen etwas tun kann man nicht, denn man erinnert sich. In solchen Momenten wünschen sich wahrscheinlich viele Leute alle Erinnerungen löschen zu können. Alles schöne ausfiltern und dann LÖSCHEN!

 

Doch meißt sind es die schlechten Erinnerungen aus denen wir lernen und die uns zu den Menschen machen die wir sind..

Die Dinge die unser Leben prägen und es komplett auf den Kopf stellen, dass sind die Dinge an die wir uns erinnern, nicht immer gute Dinge.. Aber sie sind alle wichtig, wichtig um uns zu den Menschen zu machen die wir sind!


  

 

 

10.7.10 00:41


-Macht-

Wieso lassen wir es immer wieder zu, dass ein Mensch uns so viel bedeutet, dass ein Mensch über uns und unsre Gefühle bestimmen kann? Wie können wir es zulassen, dass das Leben eines anderen so sehr mit unserem eigenen verknüpft wird, dass wir ohne dieses Leben nicht leben können. Es zuzulassen ist sowohl das schönste als auch das schlimmste was man machen kann, denn irgendwann löst sich das eine Leben vom anderen und sucht sich ein anderes welches es beeinflussen kann, weil es das alte nicht mehr will oder braucht. Aber das Leben das zurückgelassen wird ist nicht mehr ganz und braucht Zeit wieder ein ganzes zu werden.

Wieso lassen wir das immer wieder zu wenn wir wissen wie es enden kann? 

Nur weil wir hoffen, die Leben bleiben miteinander verknüpft? 

Oder weil das Gefühl ganz zu sein erst dann einsetzt wenn das zweite Leben in einem drinnen steckt und man es mehr braucht als sein eigenes? 

Es zuzulassen ist dumm. 

                                             Dennoch werden es alle       

                                             immer wieder tun!

 

Und alle werden dieses Schmerz immer wieder ertragen müssen, bis sich zwei Leben finden die ohneeinander sterben. Das ist die einzige möglichkeit, wenn man einmal angefangen hat, einem anderen Menschen diese Macht über einen selbst zu geben...

30.5.10 20:41


Liebe vergessen

Wenn man sich dazu zwingen kann den Menschen zu vergessen den man liebt, dann sollte man es tun. Zumindest wenn der Kerl einem nicht gut tut. Wenn der Kerl einem nur weh tut und man sich wegen ihm nicht gut - sondern verdammt schlecht fühlt, dann sollte man ihn vergessen und wen man kann wieso sollte man sich dann nicht dazu zwingen?

Erfolg ist logischerweise nicht 100% aber durchaus möglich.. ?! 

 

 

25.5.10 17:35


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung